Medienpädagogik

Medien spielen im Alltag von Kindern und Jugendlichen eine zentrale Rolle.

Seit dem Jahr 2000 befasse ich mich intensiv mit den sogenannten „Neuen Medien“, die sich stetig weiter entwickeln. Sie dienen der Unterhaltung und Information, haben aber gerade in der Pubertät auch eine Orientierungsfunktion und sind aus dem Alltag nicht mehr weg zu denken.

Mein besonderes Augenmerk liegt auf der Analyse der Mediennutzung Kinder und Jugendlicher, den sich daraus ergebenden Gefahren und der notwendigen Begleitung.

MedienpädagogikIch halte Vorträge an Schulen, in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und gebe Fortbildungen für Lehrer und Mitarbeiter.

Die Fortbildung kann individuell auf Ihre Bedürfnisse  angepasst werden und dauert daher ein bis drei Tage.

Vorträge dauern in der Regel bis zu 3 Stunden.

Auch der von mir entwickelte Internetkurs kann individuell auf Ihre Schülerinnen und Schüler angepasst werden.

Themen sind:

Gefahren im Internet und Darknet – Social Media und Web 2.0 – Sexualität und Pornografie 2.0 – Cybermobbing und Cybergrooming – Faszination der Computerspiele – Onlinesucht – Kinderschutzsoftware u.v.m.