Gefahren im Internet und Darknet

Die Inhalte des Seminars

  • Update der TeilnehmerInnen auf das aktuelle Medienverhalten der Kinder und Jugendlichen
  • Zahlen, Daten und Fakten aus großen Studien
  • Gefahren im Internet und Darknet (u. a. Phishing, Gewaltdarstellung)
  • WhatsApp, Facebook, Snapchat & Co. (u. a. Cybermobbing)
  • Pornografie im Internet
  • Faszination und Suchtaspekte der beliebtesten Spiele
  • Medienpädagogische Konzepte und Begleitungsmöglichkeiten

Kurzbeschreibung der Veranstaltung

Die Neuen Medien und das Internet sind zweifellos ein umfassender Bestandteil unserer gesellschaftlichen Realität und spielen sowohl im öffentlichen als auch im privaten Leben eine wichtige Rolle. Sie bestimmen die Erfahrungs- und Erlebniswelt gerade von jungen Menschen.
Das Urteil über die Medien, deren Nutzung und Wirkung, ob positiv oder negativ, fällt in der pädagogischen Diskussion sehr unterschiedlich und kontrovers aus. Viele Erwachsene haben den Anschluss oder den Zugang zur Medienwelt der jungen Generation verloren.
In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über die Medien- Nutzungsgewohnheiten der Kinder und Jugendlichen und es gibt Ihnen Orientierung für die eigene Einschätzung der Wirkung von Medien und des Medienkonsums.
Dieses Multimedia-Seminar entführt Sie auf die dunklen Seiten des Internets. Durchschreiten Sie mit ein paar Klicks das Tor in eine Welt voller Gewalt, Pornografie, Fremdenhass und Abzocke. Von der Verherrlichung von Essstörungen, über Suizidforen bis zum Kauf von Drogen und Waffen per Mausklick.
Ich bin der festen Überzeugung, dass Sie Kinder und Jugendlichen erst richtig gut schützen können, wenn Sie sich der potentiellen Gefahren bewusst sind.
Dieses Seminar wird sie teilweise schockieren, aber es wird sie auf alle Fälle befähigen in der täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen handlungsfähig zu bleiben. Sie werden erfahren, welche Schutzmöglichkeiten es gibt und wie Sie die Kids auf dem Weg ins World Wide Web begleiten sollten (Stichwort: Internetkurs).

Sie erhalten hilfreiches Material und erfahren dessen Bezugsquellen.

Die Zielgruppe

  • Pädagoginnen und Pädagogen (Erzieher, Heilerziehungspfleger, Sozialarbeiter, Kinderpfleger usw.)
  • Psychologinnen und Psychologen
  • Therapeutinnen und Therapeuten
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Interessierte